Kein Gasbohren auf Usedom

Protest gegen Erdgasförderung auf Usedom

Die Gegner befürchten unter anderem, dass durch die Gas-Förderung Giftstoffe freigesetzt und das Grundwasser kontaminiert werden könnte. Rund 400 Menschen gingen auf die Straße.

Protest gegen Erdgasförderung auf Usedom

Rund 400 Menschen haben am Samstag in #Heringsdorf gegen die geplante Erdgasförderung auf #Usedom protestiert. Mehr Infos und Fotos hier: http://bit.ly/2zGxHND

Posted by Ostsee-Zeitung Usedom on Samstag, 2. Dezember 2017

http://www.ostsee-zeitung.de/Vorpommern/Usedom/Wirtschaft/Protest-gegen-Erdgasfoerderung-auf-Usedom

Heringsdorf; Rund 400 Menschen haben am Samstag nach Veranstalterangaben in Heringsdorf gegen die geplante Erdgasförderung durch das Energieunternehmen Engie E&P Deutschland auf Usedom protestiert. Aufgerufen hatten die Bürgerinitiative „Lebensraum Vorpommern“, Umweltverbände und die Grünen. Die Gegner befürchten unter anderem, dass durch die Förderung Giftstoffe freigesetzt und Grundwasser kontaminiert werden könnten. Die Polizei sprach von etwa 300 Teilnehmern.

Bild könnte enthalten: eine oder mehrere Personen und im Freien

https://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/nordmagazin/Usedomer-kaempfen-gegen-geplante-Gas-Bohrungen,nordmagazin47302.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.